Netiquette

Die Netiquette, oder auch der Netzknigge, bezeichnet die Verhaltensregeln, die für eine Teilnahme an Projekten im virtuellen Raum wie Communities, Foren, Chats oder benutzergenerierten Inhalten nützlich sind. Auch auf der Barilla Webseite schlagen wir eine Netiquette vor und bitten Sie, diese im Sinne eines respektvollen Miteinanders aller Teilnehmer zu beachten. Systematische Verstöße gegen eine oder mehrere Verhaltensregeln ziehen die Löschung des geposteten Inhalts oder, in schwerwiegenden Fällen, die Löschung des registrierten Nutzeraccounts nach sich.

Für alle weiteren Fragen kontaktieren Sie uns bitte über diesen Link.

 

 

1. Um bei Eintritt in eine Community die Kommunikationsmuster kennenzulernen und keine Verstöße dagegen zu riskieren, ist es hilfreich, bereits veröffentlichte Kommentare zu lesen. So kann man sich mit dem Thema vertraut machen und verstehen, wie die Community damit umgeht.

2. Bevor man neue Fragen stellt, sollte man sich vergewissern, dass noch keine Antworten darauf in den FAQs vorhanden sind.

3. Gibt man einen Kommentar ab, so sollte dieser kurz und bündig sein und den eigenen Gedanken klar und deutlich zum Ausdruck bringen. Achten Sie darauf, sich nicht zu wiederholen, nichts Überflüssiges zu schreiben und nicht übertrieben häufig zu schreiben. Es kommt leider oft vor, dass derselbe Gedanken in anderer Form wiederholt oder das Forum mit Nachrichten „bombardiert“ wird. Bevor man eine Diskussion mit Kommentaren „überflutet”, sollte man sich fragen, ob der eigene Beitrag für die anderen Leser auch wirklich interessant ist.

4. Benutzen Sie bei der Überschrift oder den Beiträgen nicht ausschließlich Großbuchstaben, dies wird im Netz als „Effektheischerei“ verstanden und ist nicht gern gesehen.

5. Schweifen Sie nicht vom Thema ab. Auch wenn dies in manchen Fällen akzeptiert oder zumindest toleriert wird, wenn gleichzeitig der Vermerk [OT] (für Off Topic, sprich „nicht zum Thema gehörig“) erfolgt, sollte es nicht zur Gewohnheit werden.

6. Wenn Sie auf einen Beitrag antworten, wiederholen Sie gegebenenfalls kurz die relevanten Aspekte, damit auch diejenigen Ihren Kommentar verstehen, die den Ausgangstext nicht gelesen haben. Wiederholen Sie den Text jedoch nie in seiner vollen Länge.

7. Es kann vorkommen, dass Beiträge Sie verärgern. Wägen Sie jedoch gut ab, bevor Sie auf den Beitrag reagieren. Handelt es sich wirklich um einen Angriff? Ist es tatsächlich ein polemischer Beitrag oder nur ein Scherz? Erfolgte er absichtlich oder handelt es sich vielleicht nur um einen Fehler? Habe ich die Gewohnheiten, die Gepflogenheiten und den Umgangston des „virtuellen Ortes“ verstanden? Sollte ich sofort antworten oder lieber etwas abwarten, ob vielleicht jemand anders eingreift? Ist die beste Antwort Schweigen oder eher eine private Nachricht? Viele Funken entzünden sich durch Missverständnisse, ist der „Brand“ jedoch einmal entfacht, wird es immer schwieriger, ihn zu löschen. Denken Sie also vorher darüber nach.

8. So genannte „Brände”, also persönliche Streitigkeiten, sind zu vermeiden. Sie können im Netz schnell zu unkontrollierbaren „Flächenbränden“ ausarten. Halten Sie öffentliche Diskussionsforen frei von persönlichen Debatten, besonders wenn diese polemischer Natur sind. Veröffentlichen Sie keine inhaltslosen Nachrichten oder solche, die einfach nur für eine der kontrahierenden Seiten Partei ergreifen.

9. Geben Sie nie ohne die ausdrückliche Genehmigung des Autors den Inhalt von privaten Nachrichten oder E-Mails wieder.

10. Seien Sie bitte tolerant, wenn Sie auf grammatikalische oder syntaktische Fehler stoßen. Wer Beiträge postet, sollte seinen sprachlichen Ausdruck so wählen, dass die Community ihn problemlos verstehen kann..

11. Jeglicher Text, der Beleidigungen, Unziemlichkeiten, Diskriminierungen bezüglich Gedanken, Geschlecht, Rasse oder Religion anderer Mitglieder der Community enthält, wird unverzüglich entfernt. Der Autor solcher Äußerungen wird vom Zugang der Community ausgeschlossen..

Auf Grundlage und nach Anpassung der offiziellen Internet-Netiquette  (http://www.rfc.altervista.org/rfctradotte/rfc1855_tradotta.txt) sowie des Kommentars von Giancarlo Livraghi  (http://www.gandalf.it/uman/42.htm).